Artículos

Papst weiht Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens

Die Weihe findet am 25. März um 17.00 Uhr gleichzeitig in Rom unter dem Vorsitz von Papst Franziskus und in Fatima unter der Leitung von Kardinal Krajewski, dem päpstlichen Almosenier, als Gesandter des Papstes statt.

Maria José Atienza·15 de marzo de 2022·Tiempo de lectura: 2 minutos
ucrania consagracion

Der Artikel in seiner Originalfassung hier

Papst Franziskus wird Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen. Was angesichts des russischen Einmarsches in der Ukraine eine Bitte vieler Gläubiger und Seelsorger war, wird am Freitag, dem 25. März, dem Fest der Verkündigung des Herrn, während der Bußfeier stattfinden, der der Heilige Vater um 17 Uhr im Petersdom vorstehen wird.

«Derselbe Akt wird am selben Tag in Fatima von Kardinal Konrad Krajewski, dem päpstlichen Almosenier, als Gesandter des Heiligen Vaters vollzogen». Dies berichtete der Direktor des Presseamtes des Heiligen Stuhls, Matteo Bruni.

Diese Weihe geht auf die Bitte der Muttergottes während ihrer Erscheinung am 13. Juli 1917 in Fatima zurück, in der sie um die Weihe Russlands an ihr Unbeflecktes Herz bat und erklärte, dass, wenn diese Bitte nicht erfüllt würde, würde Russland «seine Irrtümer in der ganzen Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche fördern».

Nach den Erscheinungen von Fatima gab es mehrere Akte der Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens: Pius XII. weihte am 31. Oktober 1942 die ganze Welt und am 7. Juli 1952 die Völker Russlands im Apostolischen Schreiben Sacro vergente anno dem Unbefleckten Herzen Mariens.

Am 21. November 1964 erneuerte Paul VI. in Anwesenheit der Väter des Zweiten Vatikanischen Konzils die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz.

Die Weihe/ Einweihung des Heiligen Johannes Paul II.

Papst Johannes Paul II. nahm während des Heiligen Jahres der Erlösung eine besondere Weihe vor, die am 7. Juni 1981 stattfand und in Fatima am 13. Mai 1982 wiederholt wurde. Zwei Jahre später, am 25. März 1984, vertraute Johannes Paul II. auf dem Petersplatz in geistlicher Verbundenheit mit allen zuvor «berufenen» Bischöfen der Welt alle Völker dem Unbefleckten Herzen Mariens an.

Dieser feierliche und universelle Akt der Weihe, der dem Brief der Seherin Schwester Lucia entspricht, der als drittes Geheimnis von Fatima bekannt wurde und im Jahr 2000 veröffentlicht wurde, war die Antwort auf die Bitte der Muttergottes in ihrer Erscheinung an die Hirten: «Ja, es ist geschehen», sagte die Seherin, «so wie die Muttergottes es gewünscht hatte, am 25. März 1984».

Colabora
¿Quieres noticias independientes, veraces y relevantes?

Querido lector, Omnes informa con rigor y profundidad sobre la actualidad religiosa. Hacemos un trabajo de investigación que permita al lector adquirir criterio sobre los acontecimientos y las historias que suceden en el ámbito católico y la iglesia. Tenemos a firmas estrellas y corresponsales en Roma que nos ayudan a que la información de fondo sobresalga sobre el ruido mediático, con distancia ideológica e independencia.

Te necesitamos para afrontar los nuevos retos de un panorama mediático cambiante y una realidad que exige reflexión, necesitamos tu apoyo.

Colabora
Newsletter La Brújula Déjanos tu mail y recibe todas las semanas la actualidad curada con una mirada católica