Kultur

Der Heilige Stuhl nimmt an der Biennale von Venedig teil

Das Dikasterium für Kultur und Bildung leitete am 7. September 2023 die Veranstaltung "Soziale Freundschaft: Begegnung im Garten" im Rahmen der Biennale Venedig 2023.

Loreto Rios-8. September 2023-Lesezeit: 2 Minuten

Studio Albori vor einem Modell des Gartens, den sie für den Pavillon des Heiligen Stuhls auf der Biennale entworfen haben ©Marco Cremascoli

Die Veranstaltung "Soziale Freundschaft: Begegnung im Garten" wurde vom Dikasterium für Kultur und Bildung in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Ente dello Spettacolo" organisiert und von Benedicti Claustra Onlus, einem gemeinnützigen Zweig der Abtei San Giorgio Maggiore, der sich für die Weitergabe und Aufwertung des kulturellen Erbes einsetzt, ausgerichtet und unterstützt.

Darüber hinaus wird im Film Space des 80. Internationalen Filmfestivals der Biennale von Venedig Die Verleihung des Robert-Bresson-Preises an den Filmregisseur Mario Martone fand um 11 Uhr in Anwesenheit von Kardinal José Tolentino de Mendonça, Präfekt des Dikasteriums für Kultur und Bildung, statt.

Die Veranstaltung "Soziale Freundschaft: Begegnung im Garten" fand im Pavillon des Heiligen Stuhls der Abtei San Giorgio Maggiore statt, mit der der Vatikan an der XVIII. Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig 2023 teilnimmt.

Vatikanischer Pavillon auf der Biennale von Venedig

Der Pavillon des Heiligen Stuhls beherbergt auch die Installation "O Encontro" des portugiesischen Architekten Álvaro Siza (Pritzker-Preisträger 1992), die während des Abends besichtigt werden konnte. Darüber hinaus begleiteten Mitglieder des italienischen Kollektivs Studio Albori, Emanuele Almagioni, Giacomo Borella und Francesca Riva, die den Garten in San Giorgio Maggiore gestaltet haben, die Gäste bei einer Führung durch den Pavillon.

Im Anschluss daran fand in der Compagnia della Vela eine Diskussion zwischen Kardinal José Tolentino de Mendonça und dem Filmregisseur Mario Martone statt, die von dem Journalisten und Schriftsteller Aldo Cazzullo moderiert wurde. Im Anschluss daran wurde der Film "Nostalgia" von Mario Martone gezeigt, der die Geschichte von Felice, der Hauptfigur, erzählt, der nach vierzig Jahren Abwesenheit in sein Heimatdorf zurückkehrt. Der Hauptdarsteller des Films, Pierfrancesco Favino, war bei der Vorführung anwesend.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Dikasterium für Kultur und Bildung, Benedicti Claustra Onlus und der Stiftung "Ente dello Spettacolo" hat es ermöglicht, zwei kulturelle Veranstaltungen zusammenzubringen: die Filmbiennale 2023 und die Biennale der Architektur 2023 der Biennale von Venedig.

Mehr lesen
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.
Bannerwerbung
Bannerwerbung