Aus dem Vatikan

Künstliche Intelligenz, der Schwerpunkt der sozialen Kommunikation

Papst Franziskus hat das Thema des nächsten Weltkommunikationstages bekannt gegeben, der im Jahr 2024 begangen werden soll. Diesmal lautet das Thema "Künstliche Intelligenz und Weisheit des Herzens: für eine vollständig menschliche Kommunikation".

Paloma López Campos-29. September 2023-Lesezeit: 2 Minuten
Künstliche Intelligenz

(Unsplash / Julien Tromeur)

Die Saal Stampa hat das vom Papst gewählte Thema für den Weltkommunikationstag bekannt gegeben. Im Jahr 2024 wird das Thema lauten: "Künstliche Intelligenz und Weisheit des Herzens: für eine vollständig menschliche Kommunikation".

Bei dieser Gelegenheit möchte der Heilige Vater den Schwerpunkt auf die technologische Revolution legen, die dazu führt, dass "es immer häufiger vorkommt, dass eine wachsende Zahl von Menschen natürlich die Kommunikation durch und mit Maschinen". Diese neue Realität bringt Herausforderungen mit sich, von denen der Papst Fehlinformationen und Einsamkeit hervorhebt.

Mit den Überlegungen, zu denen der Tag der sozialen Kommunikation einlädt, möchte der Papst eine bessere Orientierung über Systeme der künstlichen Intelligenz erreichen. Franziskus hofft, "dass jeder ein verantwortungsvolles Bewusstsein für die Nutzung und Entwicklung dieser neuen Kommunikationsformen entwickelt". Nur wenn man lernt, künstliche Intelligenz und Algorithmen auf verantwortungsvolle Weise zu integrieren, wird "ein volleres Leben der menschlichen Person" möglich sein.

Künstliche Intelligenz und Anthropologie

Es ist nicht das erste Mal, dass der Papst über künstliche Intelligenz spricht. Bereits in seiner Enzyklika "Laudato si'"Er sagte, dass "es richtig ist, sich über diese Fortschritte zu freuen und von den enormen Möglichkeiten begeistert zu sein, die uns diese ständigen Neuerungen" der Technologie eröffnen. Er warnte jedoch auch, dass "die Menschheit noch nie so viel Macht über sich selbst hatte und es keine Garantie dafür gibt, dass sie sie gut nutzen wird, vor allem wenn man bedenkt, wie sie sie nutzt".

Franziskus erkannte 2015 die zahlreichen Vorteile an, die die Technologie bietet, sei es durch künstliche Intelligenz, medizinische Fortschritte oder die Modernisierung der Industrie. Aber er äußerte sich besorgt über die Auswirkungen dieser Entwicklung auf das Leben der Menschen. "Die Menschen scheinen nicht mehr an eine glückliche Zukunft zu glauben, sie vertrauen nicht mehr blind auf ein besseres Morgen auf der Grundlage der aktuellen Weltbedingungen und technischen Möglichkeiten. Sie erkennen, dass der Fortschritt von Wissenschaft und Technik nicht dasselbe ist wie der Fortschritt der Menschheit und der Geschichte, und sie sehen, dass es grundsätzlich andere Wege in eine glückliche Zukunft gibt. Er kann sich aber auch nicht vorstellen, auf die Möglichkeiten der Technik zu verzichten.

Der Heilige Vater, der sich des großen Gewichts der künstlichen Intelligenz und all dessen, was sie umgibt, bewusst ist, möchte, dass die Kirche dazu beiträgt, die großen Fortschritte mit einer Vision des Menschen zu verbinden, die nicht auf die materielle Ebene des "technokratischen Paradigmas" reduziert werden kann.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.
Bannerwerbung
Bannerwerbung