Kultur

"Die Auserwählten", die vierte Staffel einer Erfolgsserie

Die vierte Staffel von "Die Auserwählten" steht vor der Tür. Im Laufe des Monats Februar werden die neuen Folgen dieser Serie, die das Leben von Jesus und seinen ersten Jüngern zeigt, veröffentlicht.

Paloma López Campos-14. Februar 2024-Lesezeit: 3 Minuten

Standbild aus einer Folge der vierten Staffel von "Die Auserwählten".

Die vierte Staffel von "Die Auserwählten" kommt im Februar 2024 in die Kinos. Dies geschieht auf besondere Weise, denn das Kino ist der erste Ort, an dem die Zuschauer die neuen Folgen sehen können.

Nach dem Erfolg auf den Plattformen und bei der Umsetzung des "Engel Studios"The Chosen"-Regisseur Dallas Jenkins hat beschlossen, den Fans der Serie mit einer Kinoaufführung der neuen Staffel ein anderes Erlebnis zu bieten. Nach den Premierenwochen können diejenigen, die es nicht geschafft haben, sich vor die große Leinwand zu setzen, die Inhalte auf den üblichen Plattformen ansehen.

Ab dem 1. Februar können die Einwohner der Vereinigten Staaten und Kanadas die ersten Episoden im Kino sehen. In Spanien wird die Premiere am 16. Februar stattfinden. Fast alle lateinamerikanischen Länder müssen sich dagegen bis zum 22. Februar gedulden, während Argentinien und Paraguay bereits am 29. Februar in den Genuss der neuen Staffel kommen werden.

Vierte Staffel von "Die Auserwählten".

Werbeplakat für die vierte Staffel von "The Chosen".

Die vierte Staffel beginnt mit einer schockierenden Episode. Als Jesus beginnt, sich auf die Passion vorzubereiten, wird er mit extremen Situationen konfrontiert, die seine Jünger sehr mitnehmen. Es ist an der Zeit, eine Lektion zu erteilen: die Bedeutung der Vergebung.

Da die AnhängerRömer und Juden vereinen sich in ihrer Verfolgung von Jesus. Die Zweifel einiger Jünger angesichts der Entscheidungen des Meisters und der Glaube der anderen bewegen den Zuschauer. Jesus selbst bricht mehr als einmal in Tränen aus und zeigt das menschlichste Gesicht Gottes.

Ein gemeinsames Projekt

Über die Handlung kann nur wenig gesagt werden, da die Gefahr besteht, dass Details verraten werden. Was man sagen kann, ist, dass die Qualität der Serie gestiegen ist. Mit zunehmenden Investitionen ist es den Produzenten von "The Chosen" gelungen, ein hochwertiges Produkt zu schaffen, das den Zuschauer in seinen Bann zieht, ein Gefühl, das noch verstärkt wird, wenn man die Möglichkeit hat, die Episoden im Kino zu sehen.

Die Serie ist das am meisten durch Crowdfunding finanzierte audiovisuelle Projekt der Geschichte, da die Fans selbst durch Spenden zur Produktion beitragen können. Auf der Plattform "Angel Studios" rufen die Produzenten dazu auf, die Entstehung von "The Chosen" zu unterstützen. Dank der zahlreichen finanziellen Beiträge konnten alle bisherigen Staffeln völlig kostenlos sein.

Das Gesicht Christi näher bringen

Seit Beginn der Serie hat "The Chosen" das öffentliche Leben Christi (und einige Details aus seiner Kindheit) auf eine ganz neue Art und Weise für jedermann zugänglich gemacht. Auf der Grundlage der Evangelien, aber auch mit viel Fantasie, webt Dallas Jenkins die Geschichte Jesu vor der Welt in einem anderen Ton als sonst. Ohne die Bedeutung der Erzählung - immerhin das Leben des Sohnes Gottes - aus den Augen zu verlieren, zeigt "The Chosen" das Gesicht des Freundes Jesus.

Mit dem Gleichgewicht von "perfectus Deus, perfectus homo" bietet die Serie die Möglichkeit, sich Christus als reale Person vorzustellen, mit seiner Müdigkeit, seinem Lachen und seinem Blick. Ein Ziel, das der Schauspieler mehr als erreicht Jonathan RoumieDie Rolle von Jesus.

Jonathan Roumie spielt Jesus in der Show
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.
Bannerwerbung
Bannerwerbung