Artikel

Situationen, in denen es besser ist, nicht zu heiraten

Manchmal gibt es Paare, die selbst wenige Tage vor ihrer Hochzeit noch begründete Zweifel haben. Diese sind sorgfältig abzuwägen, so lange eine spätere Trennung noch vermieden werden kann.

José María Contreras-12. September 2022-Lesezeit: 3 Minuten
besser nicht zu heiraten

Der Artikel in seiner Originalfassung auf Spanisch hier

Manchmal kennen wir ein Paar, wo wir ahnen, dass seine Beziehung zu zerbrechen droht. Dennoch schaffen wir es nicht, ihnen das zu sagen. Ist es Vorsicht, Feigheit, oder Angst, abgelehnt oder nicht verstanden zu werden?

In den meisten Fällen ist es vielleicht Vorsicht, aber in anderen Fällen mag es daran liegen, dass wir nicht wissen, wie wir uns ausdrücken sollen, oder dass uns der Mut und die Stärke dazu fehlen.

Es ist jedoch paradox, dass wir, wenn wir eine solche Abstinenzoption für unsere Kinder anerkennen und nicht zulassen, dass sie uns sagen, dass wir keine Angst davor haben sollten, dies zu tun. Es ist wichtig, dass der Rat zustimmt und sie zum richtigen Zeitpunkt vornimmt, um die Herausforderung anzunehmen.

Es ist auch vernünftig, sie von jemandem, der Einfluss auf sie hat, informieren zu lassen, wenn wir wissen, dass es der Betreffende richtig machen wird.

Ziemlich oft entstehen Beziehungen, die von Anfang an nicht passen oder sich im Laufe der Zeit verschlechtern. Es kommt vor, dass die Beziehungen so schwach sind, dass es offensichtlich ist, dass beim Weiterzumachen Gefahr in Verzug ist.

Einer der Gründe, nicht zu heiraten, wäre es, eine Bindung nur aus Mitleid einzugehen, um den Partner glücklich zu machen.

Ein einziger Ansprechpartner für den anderen kann stattdessen zu einer Katastrophe und einem Mangel an Vertrauen in die Partnerschaft führen.

Mit anderen Worten, ein Gefühl der - als Beispiel der Solidarität für andere - kann zum Scheitern führen.

Eine Verlobung soll sicherstellen, dass ich mein Leben mit den anderen Personen teilen kann. Es geht nicht um eine NGO.

Ein weiterer Grund kann sein, dass sie schwanger geworden ist.

Vielleicht müssen Sie warten, bis der Standort "ungeeignet" ist, und dann eine Entscheidung treffen. Wir könnten uns gegenseitig sagen: "Wenn die Situation außer Kontrolle gerät, werden sie nicht verschwinden". Wenn das der Fall wäre, wäre es nicht besser, nicht zu gehen, denn das wäre ein Zeichen dafür, dass sich die Situation ändert.

Wenn körperliche Schönheit das Einzige ist, was uns uns den Partner anziehend erscheinen lässt, dann wäre das ein weiterer Grund, nicht zu heiraten.

Nur und ausschließlich wegen der körperlichen Schönheit zu heiraten, wäre wie eine nur auf Sexualität fixierte Partnerschaft einzugehen.      

In diesem Bereich sind sich alle Fraktionen einig, dass die Sexualität allein keine sexuellen Beziehungen zulässt. Eine Beziehung ist eine persönliche Verpflichtung, die man eingeht.

Wenn es nur um Sex geht, handelt es sich nicht um eine Beziehung zwischen Menschen, sondern bloß um eine zwischen Körpern.

Sie wird schließlich verfallen.

Auch der Wunsch, das Elternhaus zu verlassen oder der Wunsch nach Unabhängigkeit, kann keine Begründung für eine Ehe sein. Manche Paare heiraten, weil sie von ihren Eltern frei sein wollen oder gar, weil sie sich selbst dadurch als normal empfinden.   

Dies führt zur Sicherheit an der Grenze.

Es ist sinnvoll zu denken, dass man eher "unabhängig" ist, wenn man bei seinen Eltern lebt, als wenn man verheiratet ist. Wenn der Grund für eine Heirat darin besteht, die Unabhängigkeit zu suchen oder zu beweisen, dass man normal ist, dann hat man einen falschen Weg gewählt.

Durch eine Heirat wird man weder seine Eltern los, noch kann man die Problemeiden vermeiden, die man mit sich selbst hat. Besonders riskant ist es, wenn man merkt, dass die Beziehung auf Dauer nicht halten kann, und man es nicht schafft, die Verlobung zu lösen.

Manchmal ist es einfacher, eine Ehe zu beenden, als eine Verlobung zu lösen. Vergessen wir nicht: So wie es Gründe für einen Sachverhalt gibt, so kann es auch so etwas wie einen Hauch von Vertrauen geben.

Was wir über Eltern gesagt haben, die sich nicht trauen, ihren Kindern etwas zu sagen, obwohl sie wissen, dass sie damit auf mögliche Hilfestellung für ihre Kinder verzichten. Eine solche Hemmung liegt oft daran, dass sich die Eltern vorher nicht wirklich um das Vertrauen ihrer Kinder bemüht haben.

Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.