Stoppt die Papst-Schwindeleien

18. April 2017-Lesezeit: 2 Minuten

Ein seriöser und mündiger Katholik muss den Schwindeleien gegenüber kritisch sein, die zunehmend im Internet kursieren und dem Papst zugeschrieben werden.

- Xiskya Valladares

Ordensleute der Kongregation von der Reinheit Mariens.

@xiskya

In letzter Zeit scheint Papst Franziskus sein Herz in süßen, bodenständigen Botschaften auszuschütten, was für einen Pontifex erstaunlich untypisch ist. "Wir wissen, dass Gott Facebook nicht benutzt"., "Weihnachten bist du, wenn du dich entscheidest, jeden Tag neu geboren zu werden und Gott in deine Seele zu lassen"., "Wir brauchen Heilige ohne Schleier, ohne Soutane".... und eine Menge "Kitsch", der jeden, der zwei Finger am Puls hat, überraschen würde.

Es handelt sich um Scherzartikel (Hoaxes), die im Internet kursieren, zum Beispiel durch whatsapp oder per E-Mail. Kettennachrichten, die einen Satz enthalten, den der Papst gesagt hat und dem jemand den Rest seines eigenen Satzes hinzugefügt hat. Das Problem ist so ernst geworden, dass sich der Heilige Stuhl zu Wort gemeldet hat: "Diese Art von Texten, die im Internet kursieren und Papst Franziskus zugeschrieben werden, sagen in der Regel nicht, an welchem Tag und bei welcher Gelegenheit er diese Worte gesagt hat. Denn in einem solchen Fall wäre es für jedermann ein Leichtes, die offizielle Website des Heiligen Stuhls aufzusuchen und zu überprüfen, ob es sich wirklich um die Worte des Papstes handelt". (News.va, 3. Dezember 2015).

Viele Menschen wünschen sich, dass der Papst diese Worte tatsächlich sagt, fast immer, weil er sie auf jemand anderen anwenden kann. Und so sind sie entstanden: von jemandem, der sein Denken durchsetzen will und es dem Papst zuschreibt, um ihm mehr Autorität zu verleihen. Aber das ist Täuschung. Das gilt auch für die vielen Gebetsaufrufe, die uns erreichen, als kämen sie vom Papst.

Es gibt Menschen, die sagen, dass sie keinen Schaden anrichten, indem sie Gebete sprechen, Mahnwachen abhalten und alle möglichen anderen Arten von Scherzartikel des Papstes. Falsch. Das Gebet ist keine Magie, und es kann auch nicht dazu beitragen, Menschen zu täuschen. Das ist Sünde.

Diese Art von Kettenbotschaften entstand in der Antike in Verbindung mit religiösen Themen. Kein Wunder, dass uns die Atheisten auslachen und uns für primitiv halten, denn jedes Mal, wenn wir vor diesen Ketten ängstlich, skrupellos oder abergläubisch sind, legen wir sie auf ein Tablett. Es ist schwer zu verstehen, dass ein ernsthafter und reifer Katholik auf so viel emotionale Manipulation hereinfällt.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.