Notfall-Ökumene

13 de Mai de 2016-Lesezeit: < 1 Minuten

Die bemerkenswerte Neuheit des Besuchs von Papst Franziskus bei den Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos liegt nicht nur in seiner Botschaft der Barmherzigkeit. Es ist auch eine wahrhaft ökumenische Reise.

In seinem eigentlichen Kurztrip nach Lesbos -Papst Franziskus hat uns ein wichtiges Zeugnis für die humanitäre Notlage der Flüchtlinge gegeben. Der damalige Kardinal Joseph Ratzinger schrieb mehrmals, dass wir uns in Europa auf eine Art "Neuheidentum" zubewegen und erklärte, dass eines der Merkmale des antiken Heidentums die "Gefühllosigkeit" sei. Es war das Christentum, das lehrte, Mitleid zu haben und den leidenden anderen als unseren "Nächsten" zu betrachten. Nun sehen und lesen wir auf unserem alten Kontinent, der immer weniger christlich ist, Reaktionen von so genannten christlichen Führern und auch von anderen Menschen, die von dieser "Unsensibilität" geprägt sind.

Der AutorOmnes

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.