Kritik an der Post-Wahrheit

18 de Dezember de 2017-Lesezeit: 2 Minuten

XISKYAVALLADARES

-Religiöse der Kongregation Reinheit Mariens

@xiskya

Es scheint, dass die "Fälschungen sind der letzte Schrei. Gefälschte Nachrichten, gefälschte Bilder, gefälschte Videos. Alles, um die Realität zu manipulieren, oder, um es mit den Worten von David Redoli zu sagen: "Mehr als Anpassung an die Realität, Wir passen die Realität an unsere Überzeugungen an. Das kann so weit gehen, dass wir Fakten und Daten ablehnen. Wir nennen dies kognitive Dissonanz". Wir schlucken alles, was uns erreicht, und nicht alles, was uns erreicht, wird überprüft oder widerlegt. Wir sehen es in der Katalonien-Frage, aber es ist in allem, auch in den Falschmeldungen, die sich über den kritischen Zustand von Benedikt XVI. verbreitet haben, in vielen Worten, die fälschlicherweise Papst Franziskus zugeschrieben werden, in Nachrichten über Prominente und sogar in falschen Irrlehren, die angeblich von Amoris Laetitia. Wir müssen viel Zeit damit verbringen, Lügen zu entlarven, obwohl wir das gar nicht müssten.

Die Manipulation zur Anpassung der Realität an unsere Bequemlichkeit ist ein großes Problem. Aber es ist nicht die einzige. Einige wenige versuchen, uns zu manipulieren; das Hauptproblem ist die Geschwindigkeit, mit der wir diese Manipulationen verbreiten. "Fälschungen ungeprüft und ungeprüft. Als ob alles, was auf den Bildschirmen erscheint, allein durch die Tatsache, dass es erscheint, bedeutet, dass es wahr ist. Ich weiß nicht, ob dies auf den versteckten Wunsch zurückzuführen ist, der Erste zu sein, der veröffentlicht, oder auf diejenigen, die am liebsten die Ersten sein wollen, oder auf diejenigen, die am liebsten die Ersten sein wollen, die die Ersten sind. "Ich mag es". o "Retweets" oder diejenigen von uns, die das schockierendste Bild oder die schockierendste Nachricht haben.

Vielleicht sollten wir in uns hineinschauen, um herauszufinden, was uns im Innersten bewegt, wenn wir Informationen oder ein Bild weitergeben. Es ist nicht leicht, ich weiß. Aber es hilft mir, wenn ich mir die Frage stelle: "Wird dies denjenigen, die es erhalten, etwas nützen?" Und natürlich sollten Sie den Inhalt genau prüfen, bevor Sie klicken. Christen können sich nicht mit der Post-Wahrheit zufrieden geben.

Lassen wir uns nicht täuschen: Alles ist eine Geschichte. Die Geschichte ist fast immer ganz anders. Lassen Sie uns nach der Wahrheit suchen.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.