An der Peripherie der Drogen

16. Juni 2016-Lesezeit: < 1 Minuten

Aus den jüngsten Statistiken geht hervor, dass Kolumbien erneut der größte Produzent von Koka ist, dass Mexiko die Nummer eins im Handel ist und dass die Vereinigten Staaten und Spanien die höchste Anzahl von Konsumenten auf ihrem jeweiligen Kontinent haben. Eine wachsende "Industrie" mit vielfältigen Folgen, wie z. B. die von terroristischen Gruppen in Lateinamerika erzielten Dividenden. Dieses Problem lässt die Alarmglocken schrillen, wenn es um die Zunahme des Verbrauchs und die Steigerung der Produktion geht.

Der AutorOmnes

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.