Aus dem Vatikan

Audienz des Papstes bei einem Prälaten des Opus Dei

Heute, am 28. November, trafen sich Monsignore Fernando Ocáriz und Papst Franziskus auf Ersuchen des Prälaten des Opus Dei zu einer Audienz. Die letzte Anhörung fand am 29. November 2021 statt.

Paloma López Campos-28. November 2022-Lesezeit: < 1 Minuten
Der Prälat des Opus Dei und Papst Franziskus

Der Prälat des Opus Dei und Papst Franziskus bei einer Audienz im Jahr 2020 (Foto: Flickr / Opus Dei)

Fernando Ocáriz traf in Begleitung von Weihbischof Mariano Fazio mit dem Heiligen Vater zu einer etwa dreißigminütigen Audienz zusammen. Die Audienz fiel mit dem Tag der Feier des 40-jähriges Bestehen des Opus Dei als Personalprälatur. Diesen rechtlichen Status erhielt das Werk mit der Veröffentlichung der Apostolischen Konstitution "Ut sit", die am 28. November 1982 in Rom unter dem Pontifikat des Heiligen Johannes Paul II. erlassen wurde. 

Bei diesem Treffen informierte der Prälat Franziskus über die Vorbereitungen für den außerordentlichen Generalkongress, der in der ersten Hälfte des Jahres 2023 stattfinden soll. Dieser außerordentliche Generalkongress ist eine Reaktion auf die Veröffentlichung der motu proprio "Ad carisma tuendum". und zielt darauf ab, die Statuten der Prälatur mit den Vorgaben des Papstes in Einklang zu bringen. 

Bischof Fernando sprach mit dem Papst auch über die verschiedenen Solidaritätsinitiativen, die die Gläubigen der Prälatur entwickeln. Alle diese Projekte, denen das Treffen "Be to Care" im vergangenen September gewidmet war, zielen darauf ab, die Botschaft des christlichen sozialen Handelns, von der der heilige Josefmaria Escrivá sprach, zu verwirklichen. Der Heilige Vater hat darum gebeten, dass durch diese Solidaritätsinitiativen besondere Anstrengungen unternommen werden, um die Liebe Christi zu vielen Menschen und insbesondere zu den Schwächsten zu bringen, um so den Krisen zu begegnen, die sich heute in der ganzen Welt abspielen.

Papst Franziskus hat allen Männern und Frauen des Werkes und allen, die an seinen apostolischen Aktivitäten beteiligt sind, seinen Segen erteilt.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.