Amerika

Marienverehrung in den Vereinigten Staaten, eine Stärke für die Familie

Seit die Jungfrau Maria 1959 der jungen Adele Brise in Wisconsin erschien und sie bat, Kindern den Glauben zu lehren, hat sich die Verehrung der Gottesmutter in den gesamten Vereinigten Staaten verbreitet. Die Herausforderung besteht darin, den Glauben junger Menschen zu erhalten und die Familien zu stärken.

Juan Vélez-5. Dezember 2017-Lesezeit: 5 Minuten
Prozession Unserer Lieben Frau von der Guten Hilfe in Green Bay.

Die Liebe und Verehrung der Jungfrau Maria ist ein wesentlicher Bestandteil unseres christlichen Glaubens. Diese Geschichte ist ein Versuch, einen Überblick über die Marienverehrung in den Vereinigten Staaten (USA) zu geben. Vor zwei Jahren erzählte mir ein befreundeter Priester, dass er eine Fußwallfahrt zu einem Marienwallfahrtsort unternimmt. Ich dachte, er würde über Mexiko sprechen, aber er überraschte mich, indem er mir erzählte, dass er und zwanzig Leute aus seiner Gemeinde 200 Meilen zu der kleinen Stadt Champion, Wisconsin, im Norden der USA, in der Nähe der Stadt Green Bay, laufen würden. In dieser Region des Landes, die von belgischen Auswanderern besiedelt wurde, erschien die Heilige Jungfrau im Oktober 1859 einem jungen Mädchen, Adele Brise. 

Damals war die weite Region im Nordwesten von Wisconsin nur dünn von Bauern besiedelt, die nur einen umherziehenden Priester hatten, der sie betreute und unterrichtete. Die Botschaft der Muttergottes war sehr einfach: den Glauben an die Kinder weiterzugeben. Die schöne Frau erschien dem jungen Mädchen und sagte zu ihr: "Ich bin die Königin des Himmels... Sammelt die Kinder in diesem wilden Land und lehrt sie, was sie zu ihrer Rettung wissen müssen... EnsBringen Sie ihnen bei, wie sie die Katechismus, wie man das Kreuzzeichen macht und wie man die Sakramente empfängt. Das ist es, was ich von Ihnen möchte. Gehen Sie und haben Sie keine Angst. Ich werde Ihnen helfen. Adele begann, Kinder zu katechisieren, indem sie auf der Halbinsel von Green Bay von Haus zu Haus ging. Schließlich gründete sie eine religiöse Gemeinschaft, die sich Unserer Lieben Frau von der Guten Hilfe widmete, und gründete eine Schule, die zur christlichen Erziehung von Kindern und Familien in der Region beitrug. 

Im Jahr 2010 hat David Ricken, Bischof der Diözese Green Bay, diese Erscheinungen der Muttergottes offiziell kirchlich anerkannt. Heute kommen viele Menschen zu diesem Heiligtum, dem einzigen in den USA, in dem die Gottesmutter erschienen ist, um sie zu ehren und um ihre Hilfe zu bitten.

Der katholische Glaube ist christozentrisch. Die enge Beziehung zwischen Jesus und seiner Mutter und die Wirksamkeit der Verehrung zu ihr wird Tag für Tag durch die eucharistische Anbetung ihres Sohnes bestätigt. Kapellen mit eucharistischer Anbetung haben in den USA zugenommen. In den meisten Städten, vor allem in mittelgroßen und größeren, gibt es mehrere Pfarreien mit ständiger Anbetung Jesu im Allerheiligsten Sakrament. In diesen Kapellen ist das Gebet und die Meditation des Rosenkranzes ein zentraler Bestandteil.

Ehe und Familie

Der heilige Johannes Paul II. hat mehrfach betont, dass der Mensch der Weg der Kirche ist. Und es ist notwendig, Christus zu kennen, um den Menschen zu erkennen, der nach dem Bild und Gleichnis Gottes, des Sohnes, geschaffen wurde. Später lehrte der Papst, dass die Familie der Weg der Kirche ist. In der Familie wird der Glaube geboren und die Liebe gelebt. Die Familie ist die Hauskirche.

Ehe und Familie werden in der amerikanischen Gesellschaft heute mehr denn je angegriffen. Obwohl dies in vielen Ländern geschieht, sind die Folgen hier stark zu spüren. Dies ist größtenteils auf einen Mangel an Glauben und christlichem Leben zurückzuführen, der zu Egoismus, mangelndem Respekt und gegenseitigem Vertrauen führt. Die Krise der Familie erinnert uns an das dringende Bedürfnis nach Gott im persönlichen Leben und in der Gesellschaft. Diese Erneuerung geht durch die Heilige Familie. Die Beziehung zu Jesus, Maria und Josef ist ein wunderbares Beispiel für Liebe, Hingabe, Respekt und häusliche Arbeit.

Junge Menschen

In der Vergangenheit war die Legion Mariens in den USA sehr beliebt, aber heute braucht diese gute Organisation, die unsere himmlische Mutter verehrt, junge Mitglieder. Es müssen neue Wege gefunden werden, um junge Menschen zu begeistern und ihre Ideale zu wecken.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass bis vor einigen Jahren junge Menschen in den USA ihren Glauben im Alter von 18 Jahren aufgegeben haben, heute geschieht dies bereits kurz nach dem 13. Es ist dringend notwendig, junge Menschen darin zu schulen, zu reifen und ihren Glauben lebendig zu halten angesichts des schlechten Beispiels, das sie von ihren Freunden in der Schule und von denen in den Medien erhalten, die zerstörerischen Materialismus und Hedonismus fördern. 

Pater Ezequiel Sanchez, Leiter des Heiligtums Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Chicago, erzählte mir von seinem Erlebnis. In diesem Jahr hat das Heiligtum eine Bruderschaft für Mütter und Töchter unter dem Namen "Töchter Mariens" gegründet. Dort werden die jungen Frauen mit ihren Familien behandelt, und es gibt einige Aktivitäten für die Töchter und einige für die Mütter. Die Bruderschaft besteht aus 28 Mädchen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren und ihren Müttern. Pater Sánchez merkt an, dass bei dieser Arbeit der Jugendbildung die Bedürfnisse der Jugendlichen und die kulturellen Unterschiede zwischen Jugendlichen mit Migrationshintergrund und solchen aus den USA berücksichtigt werden müssen. Erstere sind gesellig, letztere sind ruhig. In diesem Heiligtum gibt es auch eine umfangreiche Katechese für Kinder. Gegenwärtig besuchen etwa fünfhundert Kinder mit ihren Eltern die Schule, und sie werden darauf hingewiesen, dass sie ihren Glauben konsequent leben müssen, damit ihre Kinder ihn lernen.

Rund eine Million Menschen besuchen jedes Jahr den Schrein der Muttergottes von Guadalupe. Diese Begegnung mit Gott durch die Gottesmutter führt zu vielen Wünschen nach Umkehr und Ausbildung. Wie in den Kirchengemeinden werden Paare auf die sakramentale Eheschließung vorbereitet und andere in Situationen, in denen es Hinderungsgründe für die Gültigkeit ihrer Ehe gibt. Es geht jedoch darum, die Wunden in den Familien zu heilen. Oft liegt der Schwerpunkt darauf, die Menschen von der Sünde zu befreien, aber hier geht es um mehr als das und hilft, zu heilen.

Louisiana, Kalifornien...

Die Volksfrömmigkeit ist ein Element des christlichen Lebens, das die Lehre und das sakramentale Leben voraussetzt und in dem die Übung der Tugenden unerlässlich ist. Am Hochfest Mariä Himmelfahrt findet in Louisiana ein "Prozession". Bei dieser Veranstaltung, mit der die Ankunft der französischen Katholiken in Louisiana gefeiert wird, wird die Jungfrau in einem von anderen Booten umgebenen Boot zum Hafen von St. Martinville gebracht. Bei dieser Veranstaltung, mit der die Ankunft der französischen Katholiken in Louisiana gefeiert wird, wird die Jungfrau in einem von anderen Booten umgebenen Boot zum Hafen von St. Martinville gebracht. Sie beginnt mit einer Messe in französischer Sprache und setzt sich mit Zwischenstopps in verschiedenen Häfen fort, wo der Rosenkranz gebetet wird und die eucharistische Anbetung stattfindet. Viele Gläubige nehmen daran teil, und in diesem Jahr stand der Ortsbischof dem Gottesdienst vor.

In der Mitte des letzten Jahrhunderts förderte Pater Patrick Peyton von Kalifornien aus das Rosenkranzgebet in der Familie. Sein Motto war einfach: Die Familie, die den Rosenkranz betet, bleibt vereint. Er organisierte Rosenkranzversammlungen in der ganzen Welt, genannt Familien-Rosenkranz-Kreuzzug. Heute hat sich der Name in Rosenkranzkundgebungen. Ich erinnere mich an eine Kundgebung, die 2009 in einem Fußballstadion in Los Angeles stattfand. Die Kundgebung bestand aus dem Beten des Rosenkranzes mit Meditationen zu jedem Mysterium, musikalischen Darbietungen und Zeugnissen von verschiedenen Personen wie dem Schauspieler und Filmproduzenten Eduardo Verástegui oder einer jungen Überlebenden der Massaker in Ruanda, Immaculée Ilibagiza.

Der Rosenkranz ist weit verbreitet

Heute wird der Rosenkranz dank Radio und Fernsehen in allen Teilen der Vereinigten Staaten gehört und das Leben der Gottesmutter meditiert. Im Fernsehen bringt EWTN die Messe und den Rosenkranz zu Millionen von Menschen. Relevant Radio sendet Programme für 130 Millionen Menschen in vielen Städten des Landes, und viele kleinere Radiosender fördern die Verehrung der Gottesmutter.

Wenn man also von der Jungfrau Maria spricht, spricht man vom katholischen Glauben und der Erlösung. Es geht um christliche Lehre und Volksfrömmigkeit. Die Liebe der Gläubigen zur Jungfrau Maria führt zu einer stärkeren Begegnung mit Jesus und seiner Kirche, die sich in der Bekehrung von Einzelpersonen und Familien, der Entdeckung verschiedener Berufswege und einer starken Unterstützung der Pro-Familien- und Pro-Life-Bewegung äußert.

Aus dem hier Gesagten lässt sich ableiten, dass die Marienverehrung in den USA einen sehr unterschiedlichen Ursprung hat, was die Herausforderung mit sich bringt, die katholische Einheit zu fördern und gleichzeitig die eigenen Bräuche und Frömmigkeiten zu respektieren. Es gibt noch weitere Herausforderungen für die Praxis der Marienverehrung, einschließlich der Umsetzung dieser Frömmigkeit in Früchte für das christliche Leben in der Familie, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft insgesamt.  

Diese Herausforderungen schmälern jedoch in keiner Weise die entscheidende Bedeutung der früheren und heutigen Marienverehrung in den USA, die wir hier hervorheben wollen. Schließlich ist noch hinzuzufügen, dass die Hundertjahrfeier der Erscheinungen der Muttergottes in Fatima sowie die Marienfrömmigkeit der Päpste die Verehrung der Jungfrau Maria in diesem Land gefördert und einen starken Impuls zur Evangelisierung ausgelöst haben.

Der AutorJuan Vélez

Chicago (Vereinigte Staaten)

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.