Erlebnisse

Bischof Juan del Río: "Das Militär hat eine angeborene natürliche Religiosität".

Omnes-17. Juni 2016-Lesezeit: 2 Minuten

Der Dienst für religiöse Unterstützung der spanischen Streitkräfte (SARFAS) feierte sein 25-jähriges Bestehen. Auch das Militärseminar feierte am 18. April sein fünfjähriges Bestehen. Der Militärerzbischof Juan del Río erläutert die besondere Aufgabe seines Erzbistums, Soldaten, Polizisten und ihren Familien religiösen Beistand zu leisten.

Henry Carlier

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums von SARFAS und des Militärseminars fand am 16. April im Militärerzbistum ein emotionales Treffen statt, an dem die Rektoren, Ausbilder und Priester teilnahmen, die das Militärseminar in den 25 Jahren seines Bestehens durchlaufen haben. Bei dem Treffen wurde Kardinal José Manuel Estepa Llaurens gewürdigt, der das Militärseminar gegründet hat und auch zu den Verfassern der Apostolischen Konstitution des Erzbistums Córdoba gehörte. Spirituali militum curae.

Diese Konstitution, die die geistliche Betreuung des Militärs durch die Militärordinariate regelt, wurde am 21. April 1986 vom Heiligen Johannes Paul II. unterzeichnet.

Am 17. April, dem Weltgebetstag für Berufungen, stand Bischof del Río der Weihe eines neuen Militärpriesters vor.

Wir sprachen mit dem Leiter dieser kirchlichen Einrichtung, Erzbischof Juan del Río, über SARFAS, das Militärseminar und die besondere pastorale Arbeit des Militärerzbistums. Er empfängt uns in seinem Büro in der Calle del Nuncio, wo ein großes Bild der Macarena auf die sevillanische Vergangenheit des Erzbischofs hinweist, was durch seinen deutlichen andalusischen Akzent bestätigt wird.

Was genau ist SARFAS?
Dies ist der Dienst der religiösen Unterstützung für die Streitkräfte. Sie wurde durch das Königliche Dekret 1145 vom 7. September 1990 eingerichtet und setzt das Abkommen zwischen dem Heiligen Stuhl und dem spanischen Staat über die religiöse Unterstützung der Streitkräfte vom 3. Januar 1979 um.

Das Militärerzbistum leistet den Teil dieses Dienstes, der die katholischen Angehörigen der Streitkräfte und der Polizei religiös und spirituell begleitet.

Was ist neu an SARFAS im Vergleich zur Konfiguration des ehemaligen kirchlichen Korps der Armee?
-SARFAS ist das Ergebnis eines wichtigen Schrittes, der 1990 unternommen wurde, als die ehemaligen Seelsorger des kirchlichen Korps, die damals zum Militär gehörten, in eine neue Konfiguration wechselten. Sie betont mehr die seelsorgerischen Aspekte des Militärseelsorgers und die Präsenz der katholischen Kirche in den Streitkräften.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.