Aus dem Vatikan

Die Wiederbelebung von Caritas Internationalis

Papst Franziskus ernennt einen Sonderbeauftragten zur Verbesserung der Verwaltungsstandards und -verfahren.

Antonino Piccione-22. November 2022-Lesezeit: 3 Minuten
CARITAS

Freiwillige Helfer in der Ukraine im März 2022 (CNS-Foto / Frabizio Bensch)

Nach einer Bewertung ihrer Leistungen durch eine unabhängige Kommission hat die Leitung der Caritas Internationalis (CI) wurde vorübergehend unter Zwangsverwaltung gestellt, um ihre Managementstandards und -verfahren zu verbessern - obwohl die Finanzverwaltung solide ist und die Spendenziele erreicht wurden -, um den Mitgliedsorganisationen des Verbands in aller Welt besser dienen zu können.

Papst Franziskus hat heute Pier Francesco Pinelli mit Wirkung vom 22. November 2022 zum außerordentlichen Kommissar der CI ernannt. Herr Pinelli ist - laut einer Erklärung des Dikasteriums für den Dienst der integralen menschlichen Entwicklung - ein bekannter Berufs- und Organisationsberater. Er wird begleitet von Frau Maria Amparo Alonso Escobar, die derzeit für die Interessenvertretung von CI zuständig ist, und von Pater Manuel Moruj ão S.J., der für die persönliche und geistliche Begleitung der Mitarbeiter zuständig ist. Während der Amtszeit der Kommission werden alle derzeitigen Führungspositionen innerhalb der CI entfallen. Die Ernennung eines außerordentlichen Kommissars für KI wird sich nicht auf die Arbeit der Mitgliedsorganisationen und den von ihnen geförderten globalen Solidaritätsdienst auswirken, sondern ihn im Gegenteil stärken.

Herr Pinelli und Frau Alonso werden die CI begleiten, um Stabilität und eine einfühlsame Führung zu gewährleisten. Sie werden an der Fertigstellung des Nominierungs- und Wahlverfahrens arbeiten, wie es in der Satzung der CI vorgesehen ist. Die nächste Generalversammlung der CI-Mitgliedsorganisationen wird den Präsidenten, den Generalsekretär und den Schatzmeister wählen. Sie wird regelmäßig im Mai 2023 stattfinden. Bei der Vorbereitung der Generalversammlung wird der Außerordentliche Kommissar von Card unterstützt. Luis Antonio G. Tagle, der insbesondere für die Beziehungen zu den Ortskirchen und den Mitgliedsorganisationen von Caritas Internationalis zuständig sein wird.

Gemäß der neuen apostolischen Konstitution der Römischen Kurie "Praedicate Evangelium" übt das Dikasterium für den Dienst der integralen menschlichen Entwicklung (DSSUI) "die dem Heiligen Stuhl gesetzlich vorbehaltenen Befugnisse aus, um die internationalen karitativen Vereinigungen und die zu denselben Zwecken gegründeten Fonds zu gründen und zu beaufsichtigen, wie sie in den jeweiligen Statuten und unter Einhaltung der geltenden Vorschriften festgelegt sind" (Art. 174 § 3). Das DSSUI ist "gemäß [seiner] Satzung für Caritas Internationalis (...) zuständig" (Artikel 174 Absatz 2).

Die Arbeit des DSSUI im vergangenen Jahr hat keine Beweise für finanzielles Missmanagement oder unangemessenes Verhalten sexueller Natur zutage gefördert, gleichzeitig aber auch Probleme und Bereiche aufgezeigt, die dringende Aufmerksamkeit erfordern. Schwächen wurden in Bezug auf und in den Managementverfahren festgestellt, was sich negativ auf den Teamgeist und die Arbeitsmoral auswirkte. "In den letzten Jahren haben die Bedürfnisse der vielen Menschen, denen die Caritas hilft, erheblich zugenommen, und es ist unerlässlich, dass Caritas Internationalis gut darauf vorbereitet ist, diese Herausforderungen zu bewältigen", sagte Kardinal Michael Czerny S.J., Präfekt des Dikasteriums für den Dienst der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung.

Papst Franziskus lädt uns ein, "die Mission zu betrachten, die die Caritas in der Kirche zu erfüllen hat..." .... Nächstenliebe ist keine unfruchtbare Wohltat oder ein bloßes Geschenk, das wir machen, um unser Gewissen zu beruhigen. Wir dürfen nie vergessen, dass die Nächstenliebe ihren Ursprung und ihr Wesen in Gott selbst hat (vgl. Joh 4,8); die Nächstenliebe ist die Umarmung Gottes, unseres Vaters, für jeden Menschen, besonders für die Geringsten und die Leidenden, die einen besonderen Platz in seinem Herzen haben" (27. Mai 2019). Seine Worte inspirieren alle Beteiligten, um sicherzustellen, dass die CI ihrem Auftrag gerecht wird.

 Caritas Internationalis ist ein Zusammenschluss von 162 katholischen Hilfs-, Entwicklungs- und Sozialdienstorganisationen, die in mehr als 200 Ländern und Gebieten auf der ganzen Welt tätig sind und ihren Hauptsitz im Staat Vatikanstadt haben.

Der AutorAntonino Piccione

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Mehr über Omnes
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.