Evangelisation

Laien und das Leben. Anti-Bubbles und erfrischend

Omnes-11. Mai 2017-Lesezeit: 4 Minuten
Menschen, die über einen Zebrastreifen in einer Stadt gehen.

Peter Morgan ist meine rechte Hand. Mein Perry Mason. Heute hier. Morgen dort. Eine wirksame und verantwortungsvolle Literaturquelle. Ein Sondergesandter. Meine Webcam. 

Ich habe ihn an das Zarathustra-Institut geschickt, eine florierende akademische Einrichtung, in der über den Steuerzahler die sozialen Führungskräfte ausgebildet werden, die unsere Renten zahlen werden. 

"Hallo, Peter. Ich brauche dich. Und mein fantastischer Freund eilt zu mir, wie Kitt. Ich würde gerne eine einfache Umfrage in Auftrag geben. Oberschule. 1. Jahr des Bachillerato. Anonym. Es werden keine Punkte für die Bewertung abgezogen. Sie kann in Rot geschrieben werden. Bitte beantworten Sie diese Frage: Was ist für Sie ein Laie?

Peter kommt an. Er grüßt einen begeisterten Lehrer, der Geisteswissenschaften unterrichtet. Eine Oase. Sie ist von dem Experiment begeistert. 

20 Minuten später kommt Peter nach Hause und liest die Antworten. Es ist Frühling. Auch in El Corte Inglés.

"Ein Laie ist derjenige, der dem Priester bei der Messe hilft, den Geldkorb weiterzureichen".

"Ein Laie ist ein Mensch aus einer anderen Generation, der sehr religiös ist. Mein Großvater ist, glaube ich, ein Laie.

"Laica ist ein Mädchen mit einem superlangen Rock. Eine Art Nonne, aber nicht in einem Kloster eingesperrt".

"Die Laienfrau ist die Frau, die nicht sein kann Priester. Bis auf weiteres".

"Laien sind diejenigen, die im Chor der Pfarrei singen, in der wir die Kommunion empfangen haben. Sonia, Isa, und diese. Sie werden heiraten. Übrigens sehr schön".

Und so weiter, 36.

Wir bringen die Antworten in eine Reihenfolge. Wir unterstreichen sie. Wir schätzen sie. Einige von ihnen bringen uns zum Lachen. Es ist nicht das Lachen der Art die-welt-ist-so-gut. Nein. Wir verstehen sehr gut, was die Schüler von Zarathustra meinen. Nichts ist positiver als die Realität, und Wahrnehmungen sind auch Realität. 

Laico-ca ist ein verwirrender Begriff, auch in der Wörterbuch der Real Academia Española de la Lengua (Königlich Spanische Akademie der Sprache). Die Stimme der philologischen Weisheit sagt: "Wer keine klerikalen Aufträge hat". Dies ist zu verneinen. Defensiv. Ihr Ursprung liegt ebenfalls in der Kontraposition. Es bedeutet "des Volkes" und war gegen die Stimme der "Kleriker" gerichtet.

Wir machen uns Notizen, denken nach und erstellen eine Gliederung. Monica, die Lehrerin, hat Peter gebeten, mit seiner Bilanz zurückzukommen, und er landet wieder in der Schule. Die Jugendlichen haben Prüfungen, aber sie sind neugierig, was es mit der Party auf sich hat.

Wir haben eine Prezi ein sehr cooles Buch mit dem Titel: "Christen in Jeans und die Humanisierung der Zukunft". 

Ich lese so, direkt vom Bildschirm.

Ein Laie ist kein Halbpriester. Er ist ein gewöhnlicher Christ, der die U-Bahn nimmt, die whatsappliest die Presse, studiert oder arbeitet, hat Freunde, hört Musik Spotify, gehen zu NetflixSie ist modisch, hat eine Persönlichkeit, Sinn für Humor, geht zur Messe und will glücklich sein.

Ein Laie ist ein Mensch wie Sie, der darüber hinaus ein christliches Gewissen hat, sich der Kirche zugehörig fühlt, die Aussagen des Papstes liebt, liest und unterstützt und versucht, seinen Glauben in konkrete, alltägliche Handlungen umzusetzen, weil er herausgefordert ist, kohärent zu sein.

Laika war der Raketenhund aus Meccanound wird geschrieben mit k. Laien mit c leben nicht in der außerweltlich. Sie suchen viele Dinge, aber sie bekommen sie nicht immer. Das Leben ist lang, und niemand hat behauptet, dass es das Ziel ist, beim ersten Mal perfekt zu sein. Sie kämpfen darum, gute Bürger zu sein, ein Fach, dessen Lehrplan von der Verbesserung der Gesellschaft bis zum Papierkorb reicht. Sie kämpfen darum, gute Freunde zu sein. Und sie kämpfen darum, gute Fachleute zu sein. Wie alle Christen müssen sie eine professionelle Referenz in ihrem Bereich sein und ihr Talent für die Gesellschaft, in der sie leben, einsetzen.

Ein Laie ist kein einzelner Vers. Er ist ein Synalepha: eine Brücke der Vereinigung, ein Vermittler der Einheit zwischen den Menschen, mit denen er gerne zusammenlebt.

Ein Laie ist kein Taliban seiner Prinzipien. Als Christ verteidigt er vor allem die Freiheit des Gewissens. 

Ein Laie ist eine Quelle der Freude. Nicht nur von hahahahaha. Ja, das Streben nach Substanz in gutem und heiligem Frieden. 

Ein Laie ist ein mutiger Mensch, der sich bewegt, der mitarbeitet, der hilft, der Illusionen hat, der sucht, der findet, der ermutigt, der mobilisiert. Ein Laie ist ein Mensch, der sich für die Dinge interessiert, weil ihm nichts Menschliches fremd ist. Ein Laie ist gegen Luftblasen und erfrischend.

Ein Laie weiß nicht apostolisch mit Predigten, es werden keine Lehren oder Dogmen auferlegt, und es werden auch keine Lektionen erteilt. Es gibt keine Was du tun musst, ist das, was ich dir sage. Sie gibt ein Beispiel.

Eine Laienfrau ist die wunderbare Mutter, die sich um ihre Kinder kümmert wie um Gold, die die verschiedenen Generationen der Familie vereint, die Haus und Arbeit miteinander verbindet, die liebt und sich an den schönen Dingen des Lebens erfreut. Die ihre Augen öffnet. Wer lacht. Wer weint. der den Angelus betet. Wer geht in den Supermarkt. Wer ins Kino geht. Die sich um sich selbst kümmert. Wen interessiert das schon. 

Ein Laie ist ein Gentleman. Die wie die Laienfrau von einst Heim und Arbeit verbindet. Wer wächst. Wer treibt Sport. Wer bereitet das Essen zu. Der mit seinen Kindern spricht. Wer sieht sich Madrid auf der großen Leinwand an. Der Blumen für seine Frau kauft. Wer zur Beichte geht. Wer räumt ab. Auf der Innenseite. Und draußen.

Eine Laienfrau hat kein mittleres Alter. Du kannst du selbst sein. Mit deinen coolen Schuhen. Mit Ihren kunstvoll gefütterten Ordnern. Mit Ihren bunten Noten. Mit deinem Kommen und Gehen, deinen Helmen, deiner Gemeinde, deinen Freunden, deinen Freunden, deinen Leuten, deinem Kino, deiner Welt und jedermanns Welt.

Ich habe 14-, 32-, 46-, 58-, 60-, 74-jährige, gesunde, kranke, verheiratete, ledige, blaue, grüne, aber keine Marsmenschen gesehen. Wie die da: die mit den Jeans.

Peter Morgan erzählt mir, dass Astrid, das Mädchen, das in der ersten Reihe verächtlich auf ihren Stift beißt, sich für das Thema interessiert.

Das war's.

Sie gehen zu Zarathustra mit dem Lumen Gentium. Geh und erzähl uns davon.

Der Teil "gegen Blasenbildung und erfrischend" ist das, was sie am meisten zum Lachen brachte. Daran hatten wir nicht gedacht, aber ja. Isotonische Getränke sind eine gute Metapher, um dieses Kapitel zu erklären.

In Zusammenarbeit mit
Möchten Sie unabhängige, wahrheitsgemäße und relevante Nachrichten?

Liebe Leserin, lieber Leser, Omnes berichtet mit Strenge und Tiefgang über das religiöse Zeitgeschehen. Wir leisten investigative Arbeit, die es dem Leser ermöglicht, Kriterien zu den Ereignissen und Geschichten, die im katholischen Bereich und in der Kirche geschehen, zu erhalten. Wir haben Starunterzeichner und Korrespondenten in Rom, die uns helfen, die Hintergrundinformationen mit ideologischer Distanz und Unabhängigkeit aus dem Medienrauschen hervorzuheben.

Wir brauchen Sie, um uns den neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Medienlandschaft und einer Realität zu stellen, die ein Nachdenken erfordert.

In Zusammenarbeit mit
Newsletter La Brújula Hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten, die aus katholischer Sicht kuratiert sind.